Reflektion

Aktualisiert: Apr 11

Ich wünsche Dir ein frohes und gesundes Neues Jahr!


Zeit zum Reflektieren.


Was ist alles geschehen in deinem 2020?

Was hat sich alles getan und verändert?


Ja, ich meine in Bezug auf die Pandemie und auch sonst.


Schreibe doch mal alles auf, was jetzt anders ist als vorher und was nicht.

“Kotz” (sorry) dich ruhig aus. Schimpfe, weine, lache, aber lasse es raus. Lass deine Wut und Frustration am Papier aus oder rede mit jemandem darüber.Lass auch die guten Dinge raus, wenn es welche gibt.

Teile jedes Ding in positiv und negativ ein. Oder besser: in frustrierend und inspirierend!

Beleuchte beiden Seiten, das Gute und das Schlechte.


Lies dir deine Liste dann einmal in Ruhe durch und vergebe Noten oder Emojis an die verschiedenen Dinge, wie z.B:


  • Home Office ist frustrierend und bekommt die Note 5 (oder den Daumen runter), weil ich Zuhause keine Ruhe habe und ich meine Kollegen und unsere gemeinsamen Pausen vermisse, o.ä.

aber:

  • das Positive daran ist, dass ich nicht mit dem Auto hinfahren und im Stau stehen muss - ich habe mehr Zeit in der Früh für...... und das bekommt die Note 1 (oder Daumen hoch), weil es mich inspiriert…..jenes oder welches zu tun, o.ä.


So kannst du dein vergangenes Jahr durchgehen und vielleicht kommst du ja drauf, dass du viel mehr Dingen als gedacht auch etwas Positives abgewinnen kannst.


Dinge die keine guten Noten bekommen, sind durchgefallen und können weg! :)


Wie befreiend. Aaaaaaaah....


Pass auf dich auf,

Katrin