• Katrin

"Wo immer du hingehst, dort bist du" (Jon Kabat-Zinn)

Aktualisiert: Apr 11


Es wird dir Ruhe und Frieden bringen. Mach einen Spaziergang im Park, setz dich auf eine Bank oder ins Gras. Vielleicht sitzt du am Wasser. Wo immer du hingehst, beobachte, was um dich herum passiert. Schau dir die kleinen Dinge an, erkunde selbst dei kleinste Bewegungen am Boden oder im Wasser. Du könntest ein Tier bobachten. Es wird dich von dem ablenken, was gerade in deinem Leben vor sich geht. Vielleicht nur für kurze Zeit. Vielleicht wandern deine Gedanken wieder umher. Nein, nicht nur vielleicht. Dein Geist wird umher wandern ... Denn wo immer du hingehst, dort bist du. Du nimmst alles mit, egal wohin. Alle deine Gedanken und Sorgen. Jede Emotion, jede Erinnerung. Du begleitest dich immer . Nimm dir die Zeit, die du brauchst, um abzuschalten. Verwende deinen Atem, wenn du nicht ruhig bleiben oder werden kannst. Atme tief durch. Beobachte den Atem genau, als würdest du die Wellen des Meeres beobachten, die kommen und gehen. Versuche jeden Tag rauszugehen. Wenn das nicht möglich ist, guck aus dem offenen Fenster und atem tief durch. Mache dir deinen Spaziergang zur Gewohnheit. Vielleicht jeden Tag zur gleichen Zeit. Geh alleine. Oder wenn du jemanden mitnehmen willst, dann nehmt euch gemeinsam einen Moment Zeit, um Ruhe zu finden. Das klingt nach einer einfachen Angewohnheit, aber glaube mir, es ist gar nicht so einfach, es jeden Tag oder regelmäßig zu tun. Aber die Mühe lohnt sich. Pass auf dich auf, Katrin


15 Ansichten0 Kommentare